Immobilien-News

zurück zur Newsübersicht
06
Jan.´20

Neue steuerliche Förderung energetischer Gebäudesanierung

Energetische Sanierungsmaßnahmen an selbstgenutztem Wohneigentum können für die Zeit vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2029 durch einen Abzug von 20 Prozent der Aufwendungen bis zu einer Investitionsobergrenze von 200.000 Euro je Objekt von der Steuerschuld gefördert werden und zwar verteilt auf drei Jahre. Jeweils sieben Prozent im ersten und zweiten Jahr und sechs Prozent im dritten Jahr. Der Höchstbetrag der Steuerermäßigung beträgt 40.000 Euro.

Förderfähig sind danach Einzelmaßnahmen, die auch von der KfW als förderfähig eingestuft sind, wie

  • die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen oder Geschossdecken,
  • die Erneuerung der Fenster oder Außentüren,
  • die Erneuerung bzw. der Einbau einer Lüftungsanlage,
  • die Erneuerung einer Heizungsanlage,
  • der Einbau von digitalen Systemen zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung und
  • die Optimierung bestehender Heizungsanlagen.

 

Berücksichtigt werden nur bauliche Maßnahmen, die konkrete Mindestanforderungen einhalten. Die Einhaltung der Mindestanforderungen ist durch ein Fachunternehmen zu bestätigen. Die konkreten Mindestanforderungen werden in einer gesonderten Rechtsverordnung festgelegt, die nun im Entwurf vorliegt. Sie soll einen Gleichlauf der steuerrechtlichen Förderung mit den bestehenden Programmen der Gebäudeförderung gewährleisten. Zudem wird der Begriff des Fachunternehmens klargestellt.

Die Steuerermäßigung gibt es alternativ zu anderen staatlichen Subventionen, etwa Zuschüssen oder zinsverbilligten Krediten von der KfW. Die Steuerermäßigung gibt es auch nicht gleichzeitig zur Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen oder haushaltsnahe Dienstleistungen.

Die Beantragung der steuerlichen Förderung erfolgt über die Steuererklärung. Die Ausgaben für energetische Sanierungsmaßnahmen können also erstmalig mit der Steuererklärung im Jahr 2021 geltend gemacht werden.

 

Quelle: REEX, Anton Bachhäubl

Themenseiten
Bei REEX real estate experts
GmbH erfahren Sie mehr
über den Immobilienmarkt.
Informieren Sie sich neben
Angebot und Nachfrage über
die Preisentwicklungen in den
jeweiligen Gemeinden und
Kreisstädten und über den
Immobilienverband Deutschland
IVD mit ca. 6000 Mitgliedern.
Wissenswertes
Immobilienverband Deutschland IVD BELLEVUE Sprengnetter - Qualifizierung auf höchstem Niveau Den richtigen Makler finden Wohnungsvermietung im Zeichen des Bestellerprinzips Mietpreisbremse und Bestellerprinzip Immobilien richtig vererben Werden Sie Immobilien-Tippgeber! Muss mein Ofen raus? – Grenzwerte für alte Kamin- und Kachelöfen "Bestellerprinzip" bei Verkauf von Wohnimmobilien - Neuregelung Maklerprovision beim Verkauf von Wohnimmobilien Wozu benötigt man einen Erbschein? Notverkauf und Zwangsversteigerung – Mit Hilfe eines Maklers vermeiden Wenn die Immobilie nicht mehr zum Alter passt Betreutes Wohnen - welche Vorteile bringt es mir? Was bringt mir die Umzugspauschale? Das passende Pflegeheim finden - so geht´s! Kennen Sie "Reservierungsvereinbarung"? Die häufigsten Fehler beim Immobilienverkauf Immobilienverrentung: Diese Modelle gibt es Die Immobilie in der Scheidung Immobilienmarketing: Das Exposé Was ist eigentliche eine Erbengemeinschaft? Wie wichtig ist die Immobilienlage im Alter? So halten Sie Tauben von Ihrem Dach fern Bundestag verabschiedet Gebäudeenergiegesetz Pflegeimmobilien als Kapitalanlage Immobilienpreise und Nachfrage steigen auch 2020 weiter Die Immobilie im Testament Leibrente: Immobilie verkaufen, darin wohnen bleiben und Rente aufbessern Familiennachwuchs und Immobilienverkauf - Besser mit Makler Steigende Immobilienpreise trotz Corona Residieren statt Resignieren: Was bringt der Umzug in eine Seniorenresidenz? Den Preis für eine Immobilie richtig verhandeln Gibt es einen optimalen Zeitpunkt für den Immobilienverkauf? Lohnt sich altersgerechter Umbau? Keine kahlen Wände mehr – mit virtueller Möblierung Scheininteressenten – So sortieren Sie sie frühzeitig aus Die Anschlussfinanzierung im Auge Wozu lebenslanges Wohnrecht? Auch bei hoher Nachfrage verkauft eine Immobilie sich nicht von allein Immobilie geerbt: Erbschaft annehmen oder ausschlagen? Immobilie erfolgreich vermarkten in den Sozialen Medien Zugewinnausgleich – darauf müssen Sie bei der Scheidung achten Die Checkliste für den erfolgreichen Hausverkauf Was Sie jetzt über das neue Gebäudeenergiegesetz wissen sollten Immobilie verschenken oder vererben? Das neue Maklergesetz: was ändert sich? Der Weihnachtsmann und das Alter Danke für ein erfolgreiches 2020 Wo beantrage ich Fördermittel für eine effizientere Heizung? Verlängerte Frist für das Baukindergeld – Wie stelle ich einen Antrag? Der richtige Makler: Billiger ist nicht gleich besser
Immobilienmarkt
Ihre Immobilien­suche
abschicken
Tippgeber sein
lohnt sich!
Wir sind ausgezeichnet