Immobilien-News

zurück zur Newsübersicht
13
Mar.´20

Weniger Zwangsversteigerungen 2019

Die Zahl der deutschlandweiten Zwangsversteigerungen hat sich mit 21.600 in 2018 auf 17614 in 2019 verringert.

Die 17600 Immobilien kommen auf Verkehrswerte von insgesamt 3,44 Mrd. €. Der Rückgang gegenüber 2018 liegt bei ca. 11%.  Mitunter liegt der Rückgang im Immobilienboom und in der Niedrigzinsphase begründet.

Die Zahlen wurden vom Wirtschaftsverlag Argetra veröffentlicht.

Doch nicht alle eröffneten Zwangsversteigerungsverfahren landeten tatsächlich im Gerichtssaal. Knapp die Hälfte wurden bereits vor der Versteigerung auf dem freien Markt verkauft. Ca. 2/3 der Verfahren machten Wohnimmobilien aus (Ein- und Zweifamilienhäuser 45%, Eigentumswohnungen 23%).

Der Anteil der Teilungsversteigerungen hat jedoch zugenommen. Aufgrund der Versteigerungen mit dem Ziel der Aufhebung einer Eigentümergemeinschaft aus Erbauseinandersetzungen und Scheidungen, wurde ein Anteil an den Verkehrswerten von 34% (8% mehr als im Vorjahr) verzeichnet.

23% trägt der Anteil an allen Zwangsversteigerungsverfahren das bevölkerungsreichste Bundelandes Nordrhein-Westfalen. Der bundesweite Durchschnitt ergab, dass im vergangenen Jahr 43 von 100.000 Haushalten von Zwangsversteigerungen betroffen waren - und damit deutlich weniger als in 2018 mit 52 Haushalten von 100.000.

Experten-Tipp REEX Immobilien:

"Der Zuschlag für eine Immobilie im Zwangsversteigerungsverfahren muss gut abgewogen werden. Oft berücksichtigt das Verkehrsgutachten nicht alle Aspekte, wie z.B. unzureichende Baugenehmigungen, Altlasten, etc.. Oft kann der Eigentümer das Objekt auch nicht sofort (mit Erteilung des Zuschlags) nutzen, weil z.B. der Mieter das Objekt blockiert. Auch ist eine vorherige Besichtigung nicht in jedem Fall möglich. Helfen könnte hier die Kontaktaufnahme mit der Hausbank des Schuldners. Zur Finanzierungsabsicherung sollte zudem bedacht werden, die Höhe der vorherigen 10%-Hinterlegung an die Gerichtskasse (10% vom Verkehrswert) einzukalkulieren. Trotz einiger Unwägbarkeiten kann sich jedoch der Erwerb einer Immobilie im Zuge einer Zwangsversteigerung lohnen. Ein Eigenheim kann ggf. äußerst preisgünstig erworben werden."

Quelle: Immobilienzeitung, Ausgabe 11/2020 v. 12.03.2020; Foto pixabay -judgment-3667391_1280;  REEX Immobilien - Bianca Bachhäubl

 

Themenseiten
Bei REEX real estate experts
GmbH erfahren Sie mehr
über den Immobilienmarkt.
Informieren Sie sich neben
Angebot und Nachfrage über
die Preisentwicklungen in den
jeweiligen Gemeinden und
Kreisstädten und über den
Immobilienverband Deutschland
IVD mit ca. 6000 Mitgliedern.
Wissenswertes
Immobilienpreise: Kommt 2024 die Trendwende? Verschärfte Regeln für den Energieausweis 360°-Rundgang: Mit Online-Besichtigungen schneller zum Verkaufsabschluss Checkliste – Scheidungsimmobilie Wo verstecken sich „unsichtbare“ Immobilien? Haus verkaufen, Haus entrümpeln – mit Profis geht beides leichter! Smart wohnen wie der Osterhase: Wohnung und Büro in einem Rechtssicherer Immobilienverkauf - ohne Unterlagen geht nichts Wie lang steigen die Immobilienpreise noch? Immobilie verkaufen ohne auszuziehen: Wohnrecht oder Nießbrauch Drohnenvideos: Ihr Mehrwert bei der Immobilienvermarktung Notverkauf: Immobilienverrentung anstatt Zwangsversteigerung Scheidungsimmobilie: Nina will bleiben, Nils will verkaufen – was nun? Geerbte Immobilie aufteilen – die häufigsten Schwierigkeiten Gemeinsame Immobilie im Trennungsjahr verkaufen – vieles spricht dafür Trotz Lockdown die Immobilie verkaufen Der richtige Makler: Billiger ist nicht gleich besser Verlängerte Frist für das Baukindergeld – Wie stelle ich einen Antrag? Wo beantrage ich Fördermittel für eine effizientere Heizung? Danke für ein erfolgreiches 2020 Der Weihnachtsmann und das Alter Das neue Maklergesetz: was ändert sich? Immobilie verschenken oder vererben? Was Sie jetzt über das neue Gebäudeenergiegesetz wissen sollten Die Checkliste für den erfolgreichen Hausverkauf Zugewinnausgleich – darauf müssen Sie bei der Scheidung achten Immobilie erfolgreich vermarkten in den Sozialen Medien Immobilie geerbt: Erbschaft annehmen oder ausschlagen? Auch bei hoher Nachfrage verkauft eine Immobilie sich nicht von allein Wozu lebenslanges Wohnrecht? Die Anschlussfinanzierung im Auge Scheininteressenten – So sortieren Sie sie frühzeitig aus Keine kahlen Wände mehr – mit virtueller Möblierung Lohnt sich altersgerechter Umbau? Gibt es einen optimalen Zeitpunkt für den Immobilienverkauf? Den Preis für eine Immobilie richtig verhandeln Residieren statt Resignieren: Was bringt der Umzug in eine Seniorenresidenz? Steigende Immobilienpreise trotz Corona Familiennachwuchs und Immobilienverkauf - Besser mit Makler Leibrente: Immobilie verkaufen, darin wohnen bleiben und Rente aufbessern Die Immobilie im Testament Immobilienpreise und Nachfrage steigen auch 2020 weiter Pflegeimmobilien als Kapitalanlage Bundestag verabschiedet Gebäudeenergiegesetz So halten Sie Tauben von Ihrem Dach fern Wie wichtig ist die Immobilienlage im Alter? Was ist eigentliche eine Erbengemeinschaft? Immobilienmarketing: Das Exposé Die Immobilie in der Scheidung Immobilienverrentung: Diese Modelle gibt es Die häufigsten Fehler beim Immobilienverkauf Kennen Sie "Reservierungsvereinbarung"? Das passende Pflegeheim finden - so geht´s! Was bringt mir die Umzugspauschale? Betreutes Wohnen - welche Vorteile bringt es mir? Wenn die Immobilie nicht mehr zum Alter passt Notverkauf und Zwangsversteigerung – Mit Hilfe eines Maklers vermeiden Wozu benötigt man einen Erbschein? "Bestellerprinzip" bei Verkauf von Wohnimmobilien - Neuregelung Maklerprovision beim Verkauf von Wohnimmobilien Muss mein Ofen raus? – Grenzwerte für alte Kamin- und Kachelöfen Werden Sie Immobilien-Tippgeber! Immobilien richtig vererben Mietpreisbremse und Bestellerprinzip Wohnungsvermietung im Zeichen des Bestellerprinzips Den richtigen Makler finden BELLEVUE Immobilienverband Deutschland IVD
Immobilienmarkt
Ihre Immobilien­suche
abschicken
Tippgeber sein
lohnt sich!
Wir sind ausgezeichnet